U12-Mannschaft erneut Meister

Saisonrückblick 12/13 der Jugend

Nach dem Motto „Ladys first“ beginnt der Bericht der Jugendspielrunde 2012/2013 diesmal mit den Mädchen.

Unsere Mädchenmannschaft erspielte sich in der Bezirksklasse einen hervorragenden 3. Platz. In einer sehr großen Gruppe mit 11 Mannschaften hatten sie ungewöhnlich viele Spiele zu bestreiten. Diese waren wie bereits in der vergangenen Saison meistens spannend und lang. In der Vorrunde lieferten unsere Mädchen ihre fast schon üblichen mehr als 2stündigen 5:5-Heimspiele ab. Geduldig mussten die nachfolgende Mannschaft der 2. Einheit die Schupfduelle der Mädels abwarten.  In der Rückrunde schickte die Truppe um Mannschaftsführerin und Leistungsträgerin Lisa Geigenberger  ihre Gegner des Öfteren auch mal mit einem schnellen 6:0 TSG-Sieg nach Hause.

In der höchsten Jugendspielklasse der Jungen-U18 war die TSG Heilbronn erstmalig mit zwei Mannschaften vertreten. Extrem spannend war bis zum letzten Spieltag erneut der Kampf um den 2. Tabellenplatz, welcher zur Teilnahme bei den Württ. Mannschaftsmeisterschaften U18 berechtigt. Gleich 5 Vereine mischten hier mit – u.a. unsere 1. Jungenmannschaft. Diese landete ganz knapp mit nur einem Punkt hinter dem DJK Sportbund Stuttgart auf dem etwas undankbaren 3. Platz. Das Niveau der Verbandsklasse war in diesem Jahr, vor allem im vorderen Paarkreuz, über alle Mannschaften hinweg durchaus hoch. Wir konnten einige tolle Spiele in unserer Halle sehen und bejubeln. Der 3. Platz unserer Jungs ist von daher auf jeden Fall hoch einzuschätzen – Glückwunsch zum Bronzeplatz !
Unsere 2. Mannschaft litt in der Vorrunde am meisten darunter, dass zwei fest eingeplante Spieler der beiden oberen Mannschaften den Tischtennisschläger kurz vor Beginn der Runde an den vielzitierten „Nagel“ gehängt hatten. Häufig musste unsere Zweite einen Ersatzmann für die 1. Mannschaft stellen und gleichzeitig 2 Ersatzspieler aus den unteren Mannschaften suchen. Unser Dank gilt an dieser Stelle dem Mannschaftsführer Fabian und der Mannschaftspatin Monica Rau. Erst nach der Neuformierung der Mannschaft zur Rückrunde kamen die Jungs ein bisschen besser in Schwung. Durch ein Unentschieden gegen Murrhardt ergatterten sie zumindest noch den verdienten Ehrenpunkt.

In der Bezirksliga mischten gleich drei TSG-Mannschaften mit. Hier muss man sagen, dass in dieser Saison auch in der Bezirksliga vereinzelt sehr starke Spieler aufgestellt waren, die ranglistenmäßig auf U18-Schwerpunkt - und sogar Ba-Wü-Ebene mitspielen! Kein Spieler konnte sich, zumindest im vorderen Paarkreuz, über „zu schwache Gegner“ beklagen. 

Die 3. Mannschaft, nach der Vorrunde noch Tabellendritter, konnte in der Rückrunde den Sieg gegen die starken Bitzfelder leider nicht wiederholen und rutschten hinter diese auf einen trotzdem sehr guten 4. Tabellenplatz.
Die 4. und die 5. Mannschaft landeten auf den oberen Abstiegsplätzen 6 und 7. Die Chancen stehen jedoch erfahrungsgemäß sehr gut, dass zumindest eine der beiden Mannschaften auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga gemeldet werden kann.

Durch den Ausfall der beiden Spieler in den oberen Mannschaften konnten wir unsere Maxime, alle Aufstellungen zur 2. Halbrunde zu belassen, in dieser Saison leider nicht halten. Nicht alle, aber doch einige U18-Mannschaften mussten neu formiert und die 10. Jungenmannschaft sogar abgemeldet werden.
Unser ursprünglicher Plan, die 2. oder eine der Bezirksligamannschaften abzumelden, scheiterte am ausdrücklichen Wunsch der Jugendlichen, zur Rückrunde mit der kompletten Mannschaft lieber eine Klasse höher spielen zu wollen! So rückten also die Spieler und Spielerinnen der 6. – 9. Mannschaft jeweils eine Mannschaft und damit eine Klasse nach oben. Dadurch erhielten die älteren Jugendlichen aus der bisherigen 6. Mannschaft in ihrem teilweise letzten Jugendjahr (so z.B. Fabian Schäfer und Constantin Romankiewicz) die Möglichkeit, jetzt in der Bezirksliga aufzuschlagen.
Die jungen Spieler der ursprünglichen 7. Mannschaft durften nun anstatt in der Kreisliga in der Bezirksklasse ihr Talent beweisen. Und die 2 Jungs und 2 Mädchen der 8. Mannschaft wirbelten zur Rückrunde plötzlich in der Kreisliga den Schläger.

Auch wenn die Ergebnisse der aufgerückten Mannschaften 5 – 9 am Saisonende durchweg nicht berauschend waren (alle landeten in der unteren Tabellenhälfte), so haben sie doch wertvolle Erfahrungen gesammelt – u.a. die Erkenntnis, dass, eine Klasse höher, der Wind durchaus deutlich schärfer wehen kann…

Ungeachtet dessen verlief die Rückrunde harmonisch und ohne weitere Probleme oder nennenswerte Ausfälle. Und….. am Ende konnte die Jugendabteilung der TSG doch noch eine Meisterschaft feiern:

Ohne Punktverlust kam unsere U12-Mannschaft durch die Saison! Härtester Konkurrent war dieses Jahr sicherlich die NSU Neckarsulm. Doch auch beim entscheidenden und spannenden Spiel  in der Ballei nahmen unsere „Kleinen“ die Punkte mit nach Hause. „Zu Null“ sicherten sich Tanju Senlen, Tobias Beck, Benedikt Mergel und Bekim Hisenaj überlegen die Meisterschaft.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Tags: 
Erstellt von Heike Schieber