Als württ. Vizemeister für die BaWü-Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert

Vizemeister

Am 11. und 12. Mai 2013 fanden in Betzingen (Reutlingen) die württembergischen Jugendmannschaftsmeisterschaften 2013 statt. Die U15-Mannschaft der TSG Heilbronn hatte sich mit Kim-Constantin Weinberger, Daniel Meisner, Tim Hankel, Tom-Cedric Weinberger qualifiziert, verstärkt wurde die Mannschaft durch Dominic Siebel.

Am Samstag wurde die Vorrunde ausgetragen. Vorrundengegner in der Gruppe waren der TSV Betzingen, die SV Plüderhausen und SC Staig. Erwartungsgemäß gingen die Spiele gegen Betzingen 6:0 und gegen Plüderhausen mit 6:1 aus. Hier hatte auch Dominc Siebel die Gelegenheit ins Spiel mit einzugreifen, da Tim nur im Doppel und Dominik dann im Einzel zum Einsatz kam. Im letzten Vorrundenspiel ging es gegen Staig, was den Jungs schon wesentlich mehr Ihres Könnens abgefordert hat. Die Eingangsdoppel konnten beide gewonnen werden, was den Grundstein für den 6:4 Sieg ebnete, da jedes Paarkreuz in der Folge 1:1 ausging. Mit diesem Sieg kamen unsere Jungs als Gruppenerster in die Zwischenrunde.

Hier war es erneut das Ziel Erster zu werden, dann man nur dann um die Plätze 1 bis 4 mitspielen kann. Gegen Gröningen-Satteldorf war das Ergebnis mit 6:2 wieder recht eindeutig und es gab ein wirklich sehenswertes Spiel von Moritz Kouril gegen Kim-Constantin Weinberger mit teilweise atemberaubenden Ballwechseln. Mit diesem Sieg konnte man den sehr langen ersten Tag glücklich abschließen und am nächsten Tag um die Qualifikation zu den Baden-Württ. Mannschaftsmeisterschaften kämpfen.

Der Sonntag begann nicht ganz so erfolgreich, wie der Samstag aufgehört hatte. Die erste Paarung ging sofort an den DJK SB Stuttgart, die Sieger von 2011. Völlig überraschend ging das Spiel 1:6 gegen uns aus, da wir nur ein Doppel für uns gewinnen konnten. Die Mannschaft war nicht im Tritt und hatte unerwartet so hoch verloren. Dass es eng sein würden, hatten alle erwartet, aber diese Eindeutigkeit nicht. Gerade da in einigen Sätzen Führungen abgegeben wurden, die man gut in weitere Siege hätte umwandeln können. Somit war klar, dass nur noch zwei weitere Siege den wichtigen Platz zwei gewährleisten können. Im nächsten Spiel hieß der Gegner VfL Sindelfingen. Hier konnte man nach starken Spielen mit 2:0 nach den Doppel in Führung gehen und zeigte sich sehr kämpferisch in allen Einzelpaarungen. Jeder der weiteren gewonnenen Siege ging über 5 Sätze, was zu einem 6:3 Erfolg führte !! Diese starke Leistung war nicht zu vergleichen mit dem Spiel gegen Stuttgart. Nun war klar, dass man gegen Hofherrnweiler so hoch wie möglich gewinnen muss. Dies gelang mit einem klaren 6:1. Leider reichte dieses Ergebnis der TSG nicht, wenn Stuttgart gegen Sindelfingen verliert, da Sindelfingen selbst ein 6:4 Erfolg gegen Stuttgart bei dann gleichem Spielverhältnis mit uns aufgrund des dann entscheidenden Satzverhältnisses reichen würde. Somit musste zumindest ein Unentschieden her zwischen Stuttgart und Sindelfingen. Sindelfingen startet sehr stark und Stuttgart war sehr schnell 0:4 hinten. Beim Stand von 2:5 hatte man die Hoffnung auf eine Qualifikation schon aufgegeben. Das hintere Paarkreuz von Stuttgart wollte dies aber so nicht auf sich sitzen lassen und gewann alle Ihre Spiele. Glücklich für die TSG ging das Spiel 5:5 aus, was für die Jungs U15 der TSG 1845 Heilbronn den 2. Platz bedeutete.

Als Fazit aus diesen zwei Tagen ist klar zu sehen, dass man auf dieser Ebene immer volle Leistung bringen muss, da man sonst schnell das Ziel verspielt haben kann. Den Spielern ein tolle Lob für den Einsatz über zwei doch sehr lange Tage und eine herzlichen Dank an die Betreuer und auch Eltern für die Unterstützung. Dank an Tom Mayer, Marcel Seimen, Stefan Meisner und Thomas Hunyar für die Betreuung der Spieler und die hilfreichen Tipps für den einen oder andern Sieg!

Gratulation für die Qualifikation zur Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft am 09.06.2013 in Wehr (Südbaden), die sehr spannend werden wird, da ab dieser Ebene auch Tom Mayer wieder in das Geschehen aktiv eingreifen darf. Wir drücken die Daumen schon im Vorfeld!

Tags: 
Erstellt von Stephan Hankel